PDR mit neuer Website – Recycling leichtgemacht

Industrieunternehmen, Handelsketten, Kommunen, Hand- und Heimwerkern schnell die für sie relevanten Informationen zur Verfügung stellen. Dieses Ziel will das Recyclingunternehmen PDR mit seiner neu gestalteten Homepage (www.pdr.de) erreichen. Dazu begrüßt die Startseite die Besucher mit einer klaren Gliederung. Unter dem Button „Weitere Recyclinglösungen“ finden Firmen Infos dazu, wie sie in sieben Schritten zu einer Recyclinglösung kommen, die eine hohe stoffliche Verwertungsquote versprechen.

  Mit PDR in sieben Schritten zur Recyclinglösung

Quelle: PDR

Mit PDR in sieben Schritten zur Recyclinglösung
Quelle: PDR

Das Kapitel PU-Schaumdosen hingegen zeigt Hand- und Heimwerker Informationen, wie sie gebrauchte Bauschaumdosen zum Recycling zurückgeben können. Handwerker, die regelmäßig mit Bauschaum arbeiten, kommen gleich zum Formular für den Abholauftrag. Denn Mengen ab sechs Kartons holt PDR kostenlos vom Betriebshof. Damit nicht jedes Mal Firmenadresse und Ansprechpartner neu eingegeben werden müssen, gibt es ab sofort die Möglichkeit, sich ein kostenloses Abholkonto mit Login-Funktion einzurichten. Vorteil: Bei allen weiteren Aufträgen muss nur noch die abzuholende Kartonmenge eingegeben werden.

 

Wer nur einzelne Bauschaumdosen verwendet, dem recherchiert die Postleitzahlensuche Fach- und Heimwerkermärkte sowie kommunale Sammelstellen in der Nähe, bei denen er die gebrauchten PU-Behälter kostenfrei abgeben kann. Bundesweit gibt es inzwischen über 2500 solcher Rückgabestellen. Darüber hinaus bietet die Website umfangreiche Informationen zum PU-Schaumdosenrecycling sowie kostenlose Werbematerialien zum Download und zum Bestellen, die besonders für Handelsunternehmen und Kommunen interessant sind. Für alle weitergehenden Fragen hat das Unternehmen eine kostenlose Service-Hotline (0800/7836736) eingerichtet. Die Nummer wird auf jeder Seite prominent angezeigt.

  Gebrauchte PU-Schaumdosen recycelt PDR

Quelle: PDR

Gebrauchte PU-Schaumdosen recycelt PDR
Quelle: PDR

Zu guter Letzt finden Recyclinginteressierte unter der Rubrik Druckerpatronen ein anschauliches Beispiel dafür, wie eine groß angelegte Recyclinglösung für Industrieunternehmen entwickelt wird und funktionieren kann. Eine ausführliche Fallstudie zeigt, wie die Recyclinglösung für Druckerpatronen des Global Players HP gefunden und umgesetzt wurde. Dazu gibt es Informationen zum Recyclingverfahren.

 

www.pdr.de


Thematisch passende Artikel:

04/2018 Jubiläum

PDR greift nach neuen Geschäftsfeldern

Im Jubiläumsjahr ist PDR dabei, gleich zwei neue Geschäftsfelder zu erschließen und auszubauen. So hat das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren zusammen mit Wissenschaftlern der RWTH Aachen...

mehr
02/2018

TOMRA SORTING RECYCLING: Vielseitige Technologien für “Eine Recyclinglösung”

Der TOMRA-Stand auf der IFAT 2018 steht unter dem allumfassenden Motto: „Ein Planet, eine Recyclinglösung“ – und die Lösung kommt von TOMRA, dem Unternehmen, das ein breites Spektrum an...

mehr
01/2023

Recycling-Linie für landwirtschaftliche Kunststoff-Abfallnetze

RecyOuest hat in seinem Werk in Argentan/Frankreich die weltweit erste Recyclinganlage für Netze aus landwirtschaftlichen Kunststoffabfällen erfolgreich in Betrieb genommen. Die innovative...

mehr
02/2023

Kuusakoski kündigt erste Anlage zur Behandlung von Verbundstoffen in Finnland an

Das finnische Recyclingunternehmen Kuusakoski hat Pläne für den Bau einer neuen Anlage zur Zerkleinerung und Aufbereitung von Verbundwerkstoffen an seinem Standort Hyvinkää in Südfinnland...

mehr
05/2023 Auf Materialumschlag spezialisiert

Flottenerneuerung bei Recyclingunternehmen

Die Rieger Entsorgungs GmbH wurde 1925 von Georg und Katharina Rieger mit einem kleinen Fuhrgeschäft gegründet. Ursprünglich begann das Familienunternehmen mit einem Kohle- und Heizölhandel. Mit...

mehr