EREMA präsentierte DuaFil® Compact Technologie auf der NPE

Haushaltsabfall, Supermarkt- und Agrarfolie oder vergleichbare Quellen stellen durch ihre Beschaffenheit hohe Anforderungen an den Recyclingprozess. Die Qualität der Regranulate hängt dabei maßgeblich von einer schonenden Behandlung der Schmelze und der effektiven Entfernung von Verunreinigungen ab.

Die neue INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact fällt maßgeblich kürzer aus als die bisherige EREMA Doppelfiltrationslösung
© EREMA GmbH

Die neue INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact fällt maßgeblich kürzer aus als die bisherige EREMA Doppelfiltrationslösung
© EREMA GmbH
Für derartige Herausforderungen hat EREMA die neue INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact entwickelt. Der Recyclingmaschinenhersteller präsentierte die Anlage von 6. bis 10. Mai 2024 auf der NPE. Weiteres Highlight: Die ReFresher Technologie für geruchsoptimierte und lebensmittelechte Polyolefin-Regranulate erreicht mittlerweile weltweit eine Gesamtkapazität in Höhe von einer Million Tonnen pro Jahr.

„Das Potenzial für Kunststoffrecycling im amerikanischen Raum ist enorm“, sagte Robert Wahlmüller, CEO von EREMA North America im Vorfeld der NPE 2024. „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt. Wir blicken zuversichtlich auf das kürzlich gestartete neue Geschäftsjahr.“ Einen besonderen Fokus legte das Unternehmen auf seinem Messestand auf die INTAREMA® Baureihe. Mit dieser bietet EREMA ein breites Portfolio für den Post-Consumer-Bereich. Die zur K Messe in Düsseldorf 2022 erstmals präsentierte Doppelfiltrationsanlage INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact ist die Benchmark für das Recycling von herausfordernden Materialien mit hohem Verschmutzungs- und Feuchtigkeitsgrad, zum Beispiel Folienabfälle mit Papieretiketten aus dem Gewerbemüll, Agrarfolien oder gewaschene Folien aus dem Haushaltsmüll. „Die INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact ist unsere Energiesparinnovation mit sicherer und besonders hoher Entgasungs- und Filtrationsleistung“, berichtete Wahlmüller.

Die wegweisende Recyclingtechnologie schont die Schmelze und spart Massetemperatur sowie Energie
© EREMA GmbH

Die wegweisende Recyclingtechnologie schont die Schmelze und spart Massetemperatur sowie Energie
© EREMA GmbH
Wesentliches Merkmal der Anlage ist die durchgängig schonende Behandlung der Schmelze über den gesamten Verarbeitungsprozess. Das ist das Ergebnis der Kombination der bewährten TVEplus® Technologie mit der neuen DuaFil® Compact Bauweise. Dank der kompakten Anordnung ist die Extruderschnecke im Vergleich zur bisherigen EREMA Doppelfiltrationslösung um 10 L/D (length-to-diameter ratio) kürzer, wobei die Austragsmeteringzone entfällt. Die Schmelze wird dadurch insgesamt sanfter aufbereitet, auch weil der Druckaufbau für die zweite Filtrationseinheit durch eine spezielle Schmelzepumpe erfolgt. „Unsere DuaFil® Compact Technologie entkoppelt Druck- und Temperaturaufbau, wodurch die Massetemperatur insgesamt sinkt und die höchste Temperatur bereits vor der Entgasung in der ‚Plus-Zone‘ des Extruders auftritt“, erklärte Clemens Kitzberger, Business Development Manager der Applikation Post-Consumer bei der EREMA Group. Das Entgasungsvolumen erhöht sich damit um bis zu 33 %, gleichzeitig reduzieren sich Verweilzeit und Energieverbrauch. „Diese neue Entwicklung basiert auf Feedback aus dem Markt, auch von amerikanischen Kunden“, betonte Kitzberger.

Bei der Recycling-Anwendung von DSD 323-2 (flexible PE- und PP-Haushaltsabfälle) erzielt die neue INTAREMA® 1108 TVEplus® DuaFil® Compact beispielsweise eine um rund 22 °C geringere Massetemperatur vor der zweiten Filtereinheit sowie einen um circa 11 % geringeren Gesamtenergieverbrauch (spezifischer Energieverbrauch kWh/kg) bei gleichzeitig etwa 14 % mehr Durchsatz verglichen mit der bisherigen EREMA Lösung.

 

INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact in Chile im Einsatz

Seit der K 2022 hat EREMA rund 20 INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact Anlagen verkauft. Die ersten Maschinen wurden geliefert und sind nun im Einsatz. So zum Beispiel bei RECUPAC S.A., einem Recycling- und Entsorgungsunternehmen mit Sitz in Chile.

„Als Business Unit für Abfallmanagement von Coipsa, einem chilenischen Verpackungskonzern, der in alle Phasen der Kreislaufwirtschaft integriert ist, verarbeiten wir mehr als 150 000 t unterschiedlicher Materialien pro Jahr“, sagte Philippe Morizon, General Manager bei RECUPAC. Kunststoffrecycling ist für das Unternehmen ein junges Feld. Die Entscheidung für die erste Maschine fiel auf eine INTAREMA® 1512 TVEplus® DuaFil® Compact. Das Ziel ist die Herstellung von hochwertigem Regranulat in Folienqualität. „Unsere Kunden haben sehr hohe Qualitätsanforderungen, darum haben wir uns für eine Anlage von EREMA entschieden“, betonte Morizon. „Mit dieser kompakten Recyclingmaschine können wir hochqualitative Pellets herstellen, die in Folien und weiteren Anwendungen im Verpackungsbereich zum Einsatz kommen. Viele Argumente sprachen für diese Anlage, unter anderem die hohe Gesamteffizienz. Insbesondere der geringe Energieverbrauch und der hohe Automatisierungsgrad, durch den wir Bedienpersonal sparen, waren wichtige Faktoren. Ich bin zuversichtlich, dass wir die hohen Anforderungen unserer Kunden erfüllen werden – die ersten Ergebnisse sind vielversprechend.“

RECUPAC hat auch eine Waschanlage der Firma Lindner im Einsatz. Seit August letzten Jahres bündelt die EREMA Group ihre Kompetenzen mit dem Spezialisten für Abfallwirtschaft in einer neu gegründeten Holding. Ziel der beiden Unternehmen ist es, durch technische Kooperation die Energieeffizienz im Gesamtprozess zu steigern und die Rezyklatqualität weiter zu verbessern.

 

EREMA ermöglicht Recycling anspruchsvoller Folienabfälle

Folienrecycling, insbesondere von Supermarktfolie (98/2), hat sich in Nordamerika gut etabliert und gewinnt auch in Südamerika an Bedeutung. Durch die polymerschonende Verarbeitung und die starke Filtrationsleistung der INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact sind die Rezyklate optimal für den Wiedereinsatz in Folien geeignet. Bei Stretchfolie mit 8 µm Dicke schafft EREMA einen Rezyklatanteil von 30 %, bei Schrumpffolie liegt der Anteil bei 50 %.

Ein aktuell in den USA wachsender Bereich ist das Recycling von Agrarfolie. Die Produzenten nehmen die Folien nach dem Gebrauch zurück, recyceln sie und führen sie ihrer Produktion wieder zu. Auch der Bedarf für Technologien zur Verarbeitung stark bedruckter Folien nimmt zu. Beide Anwendungen sind anspruchsvoll: Agrarfolie ist typischerweise stark verschmutzt, zum Beispiel durch Sand, Steine oder organische Fremdstoffe, und Druckfarben dringen beim Aufschmelzprozess häufig in das Recyclingmaterial ein. Die INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact liefert bei derartigen Anwendungen die notwendige hohe Entgasungsleistung für hervorragende Ergebnisse bei einem gleichzeitig sehr effizienten Prozess. Beim Recycling von Agrarfolie konnte EREMA beispielsweise Einsparungen in Höhe von 20 °C bei der Massetemperatur und 9 % im Energieverbrauch erreichen. Der Durchsatz stieg zugleich um 11 %.

 

Geruchsoptimierte und lebensmittelechte Polyolefine: eine Million Tonnen Kapazität

Den ReFresher für die Produktion von geruchsoptimiertem Regranulat brachte EREMA zur K 2016 auf den Markt. Weltweit sind mittlerweile ReFresher mit einer Gesamtkapazität von 1 000 000 Jahrestonnen für Folien- und Mahlgutanwendungen im Einsatz. Das Anti-Geruch-System eröffnet in Kombination mit der INTAREMA® TVEplus® völlig neue Anwendungsmöglichkeiten für Rezyklate zum Beispiel in hochwertigen Endprodukten, wie etwa im Wohn-, Automobil- und Lifestyle-Bereich, oder auch für die Aufbereitung von lebensmittelechten Polyolefin-Regranulaten (HDPE, LDPE und PP). Das Verfahren wurde von einer amerikanischen Behörde für Lebensmittelsicherheit als geeignet zur Rückführung des Rezyklats für die Herstellung von Lebensmittelverpackungen eingestuft.

 

EREMA Bottle-to-Bottle Recycling: Großanlagen aus einer Hand

Auch für die Produktion von lebensmittelechtem rPET-Granulat bietet EREMA mit den VACUREMA® und VACUNITE® Anlagen die passende Lösung. „Think big and safe“ – so lautet die Botschaft an unsere Bottle-to-Bottle-Recycling-Kunden“, sagte Christoph Wöss, Business Development Manager der Applikation Bottle bei der EREMA Unternehmensgruppe. Er verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass Kunden ab sofort Gesamtanlagen inklusive SSP-Nachbehandlung direkt aus einer Hand von EREMA erhalten, die bis zu 5500 kg lebensmittelechtes rPET-Granulat pro Stunde produzieren.

  Robert Wahlmüller, CEO bei EREMA North America freut sich über die Eröffnung des erweiterten Technikums: „Wir können unseren Kunden jetzt eine noch umfangreichere Testumgebung anbieten und unsere Maschinen und Technologien demonstrieren.“
© EREMA GmbH

Robert Wahlmüller, CEO bei EREMA North America freut sich über die Eröffnung des erweiterten Technikums: „Wir können unseren Kunden jetzt eine noch umfangreichere Testumgebung anbieten und unsere Maschinen und Technologien demonstrieren.“
© EREMA GmbH

Mehr Platz für Versuche im erweiterten Technikum

Im Frühjahr hat EREMA North America sein erweitertes Kundentechnikum eröffnet. Die Fläche ist auf rund 2000 m² angewachsen und neue Anlagen wurden angeschafft. „Im Technikum an unserem Standort in Ipswich bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, Produkte und Technologien in praxisnaher Umgebung kennenzulernen und zu testen“, erklärte Robert Wahlmüller. Das Technikum ist mit einer INTAREMA® TVEplus® DuaFil® Compact und einem ReFresher ausgestattet. Den mobilen ReFresher können Kunden auch für Tests direkt in ihrer Produktion nutzen. Darüber hinaus gibt es eine INTAREMA® K für Folienrandstreifen und Offspec-Material sowie eine flexible R&D-Anlage, die in den Ausführungen INTAREMA® T, TE und TVEplus® mit Laser- und Rückspülfilter und verschiedenen Granuliermethoden für unterschiedliche Anwendungsfälle betrieben werden kann. Ein Team von Prozesstechnikern steht als Ansprechpartner für Versuche zur Verfügung. „Wir demonstrieren die Handhabung und zeigen den Kunden, welche Maschinenlösung für ihr Material am besten geeignet ist“, so Wahlmüller. Im Durchschnitt finden zwei Versuche pro Woche statt.

www.erema.com


Thematisch passende Artikel:

Technologieschau auf dem Discovery Day bei EREMA und Eröffnung vom neuen F&E Zentrum

Wenn der Kunststoffrecyclingmaschinen-Hersteller EREMA zum Discovery Day lädt, wird die Firmenzentrale zum Treffpunkt der namhaftesten Akteure der Kunststoff- und Recyclingbranche. Am 1. Juni 2023...

mehr
Ausgabe 04/2023 PET Faser-zu-Faser-Recycling

EREMA präsentierte mit INTAREMA® FibrePro:IV eine neue Lösung

„Ganz neu ist die Applikation „Fasern und Textilien“ für uns nicht, denn unsere PET- Recyclingmaschinen wurden schon bisher im Faserrecycling eingesetzt. Um aber diese recycelten Fasern in...

mehr
Ausgabe 03/2023 Ökonomisch erfolgreich – ökologisch sinnvoll

Recyclingkapazitäten in Nord-Amerika weiter ausgebaut

Die Wege der beiden Unternehmen kreuzten sich 2007 im Kundenzentrum von EREMA North America (ENA) in Ipswich, MA, als sich die Polykar-Gründer Elyse Damdjee und Aziz Karim im Zuge eines Testlaufs...

mehr

Mit innovativen Recyclinglösungen zum Besuchermagneten auf der K 2022

Rundum positiv fällt die Bilanz der EREMA Gruppe über den Verlauf der K 2022 in Düsseldorf aus. Das gilt für das Besucherinteresse ebenso wie für die Anzahl an getätigten Verkaufsabschlüssen....

mehr
Ausgabe 04/2022 Zusammenarbeit über Generationen

Aufbereitung von schwer zu verarbeitenden Materialien mit Recyclinganlage von EREMA

„EREMA Maschinen haben sich in unserem Unternehmen in all den Jahren sehr gut bewährt. Technologisch führend, sind sie auch einfach zu bedienen und sehr verlässlich und sie haben unsere...

mehr