Entwicklung von Batterie-Systemen und deren Recycling

FIRE-Fachtagung am 10. Oktober 2023 in ­Freiberg/Sachsen

Klimawandel, Energiewende, Klimaneutralität, Mobilitäts­wende, Nachhaltigkeit – Schlagworte, die heute übergreifende Themen in Forschung, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft darstellen.


Anfang dieses Jahres beschloss die Europäische Union im Hinblick darauf das Aus für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren ab 2035. Der Anteil an Elektrofahrzeugen ist in Deutschland in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und hat in diesem Jahr einen Anteil von 3,9 % erreicht, die Prognosen weisen für 2025 ca. 11 % und für 2030 ca. 24 % aus. Seit dem Beginn und der Ausweitung des Krieges Russlands gegen die Ukraine hat sich die ohnehin angespannte Situation auf dem Rohstoffmarkt, vor allem bei kritischen Rohstoffen drastisch verschärft so dass sich das Thema, mit dem man sich auf der 13. Fachtagung des Freiberger Interessengemeinschaft der Recycling- und Entsorgungswirtschaft e.V. beschäftigen wird, hohe Aktualität besitzt. Dabei werden natürlich nicht nur Batterien und Batteriesysteme von Kraftfahrzeugen, sondern auch aus anderen Anwendungsgebieten betrachtet.

In fünf Themenblöcken werden schwerpunktmäßig

die abfallrechtlichen Herausforderungen beim Recycling von Batterien und Akkus sowie die Sächsische Rohstoffstrategie

die Rohstoffsituation in Deutschland

Entwicklungen bei Speichern und Batterien

das Recycling von Lithium-Ionenbatterien und

das Recycling von Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LFP-Batterien)

in 14 Vorträgen durch namhafte Wissenschaftler und Behördenvertreter, aber auch Vertreter aus der Wirtschaft behandelt und zur Diskussion gestellt.

Die FIRE-Fachtagung ist bekannt dafür, dass durch die stark praxisbezogene Vortragswahl nicht nur der theoretische Wissensstand dargelegt wird, sondern vor allem technische Lösungen und Erfahrungen erläutert und zur Diskussion gestellt werden. So wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, sich sowohl umfassend zu informieren als auch wertvolle Kontakte mit den Unternehmen der Branche zu knüpfen. Gleichzeitig bietet sich diese Möglichkeit auch für die hier ansässigen relevanten Forschungseinrichtungen.

Die eintägige Konferenz wird in Zusammenarbeit mit der TU Bergakademie Freiberg vorbereitet und in der „Alten Mensa“, Petersstraße 5 in Freiberg/Sachsen durchgeführt. Anmeldeschluss ist der 05.10.2023.

Kontakt: Dipl.-Ing. Stefan Grunig, Geschäftsführer FIRE e.V.;

www.fire-ev.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2022 Wunsch und Wirklichkeit in der Recyclingwirtschaft

Fachtagung des FIRE Interessengemeinschaft der Recyclingwirtschaft e. V. in Freiberg/Sachsen

In seinem Einführungsvortrag betonte der Geschäftsführer des FIRE e.V. Dipl.-Ing. Stefan Grunig „dass wir in einer Zeit leben, in der Anspruch und Realität immer weiter auseinanderklaffen“ und...

mehr
Ausgabe 06/2022 simul+ Forum

Ertüchtigung der Zinnmetallurgie als Beitrag zu Recycling und Kreislaufwirtschaft am Geomontanstandort Freiberg/Sachsen

Auf Initiative des GKZ haben sich die Feinhütte Halsbrücke GmbH, das Institut für NE-Metallurgie und Reinststoffe sowie das Institut für Aufbereitungsmaschinen und Recyclingsystemtechnik der TU...

mehr
Ausgabe 06/2021 Die Nachfrage nach Rohstoffen steigt

Magnetischer Abscheider für Lithium-Batteriepulver

Goudsmit Magnetics aus Waalre/Niederlanden hat kürzlich einen rotierenden Magnetabscheider für die metallfreie Verarbeitung von Lithium-Ionen-Pulver für Batterien hergestellt. Die Qualität von...

mehr
Ausgabe 02/2021 Projekt Bætter Recycle

Batterierecycling ganzheitlich denken

Zur Abdeckung des erhöhten Rohstoffbedarfs ist es notwendig, die Rückgewinnung aus Altbatterien zu fördern und die Rückgewinnungsquoten sukzessive zu erhöhen. Ein wichtiger Schritt ist dabei,...

mehr

Nachhaltige und sichere Batterien: Forschung am Lebenszyklus

KIT bündelt fächerübergreifende Expertise in zwei neuen Batterie-Kompetenzclustern Recycling und optimierte Rohstoffkreisläufe, Zweitnutzung und ein wissensbasiertes Zelldesign sollen...

mehr