Höchste Wirtschaftlichkeit beim Zerkleinern

Doppstadt präsentiert den hocheffizienten Inventhor Type 6

Mit dem Inventhor Type 6 führt Doppstadt sein Konzept der „Smart Solutions.“ konsequent fort. Der Slow Speed Shredder der neuesten Generation ist auf höchste Wirtschaftlichkeit beim Zerkleinern ausgelegt. Gleichzeitig gewährleistet er durch sein intuitives Bedienkonzept und seinen modularen Aufbau höchste Verfügbarkeit für ein breites Einsatzspektrum. Damit hat er die besten Voraussetzungen, um sich – genau wie sein Vorgänger DW 3060 – als erste Wahl für alle zu etablieren, deren Geschäft maßgeblich von zuverlässigem und kostenoptimiertem Zerkleinern profitiert.

Der Inventhor Type 6 tritt an, um große Fußstapfen auszufüllen. Damit ihm das gelingt, wurde bei seiner Entwicklung das Beste aus zwei Welten vereint: Zum einen wurden alle Erfahrungen aus der DW 3060 Baureihe systematisch analysiert und in die Konzeption der neuen Maschine eingebracht. Zum anderen gibt es mit dem Inventhor Type 9 bereits ein Vorbild, an dem einige der technologischen Innovationen der neuen Baureihe bereits seit zwei Jahren zum Einsatz kommen. So stellt Doppstadt mit dem Inventhor Type 6 ein neues, auf maximale Effizienz ausgelegtes Maschinenkonzept vor, dem die Praxis-tauglichkeit sozusagen in die Wiege gelegt wurde.

Hochleistung wirtschaftlich umgesetzt

Das Herzstück des Inventhor Type 6 ist das einzigartige Doppstadt Direktantriebskonzept VarioDirect Drive. Es nutzt das von Doppstadt patentierte Überlagerungsgetriebe. Diese Kombination aus mechanischem und hydraulischem Getriebe überträgt die Antriebskraft stufenlos auf das Zerkleinerungssystem. So kann die Drehzahl der Zerkleinerungswalze flexibel auf unterschiedlichen Materialdurchsatz eingestellt werden, während der Antrieb bei konstanter Drehzahl hocheffizient und im Leistungsoptimum arbeitet. Auch ein Anhalten und Starten der Zerkleinerung unter Last ist so möglich. Und im Fall einer Blockade kann das Variogetriebe automatisch in den Reversiermodus umschwenken, um den Inventhor Type 6 zuverlässig vor Beschädigungen zu schützen. Als Antrieb kommt standardmäßig ein Euromot-V-Dieselmotor mit 260 kW zum Einsatz.

Durchdacht bis ins Detail

Die Einsatzmöglichkeiten des Inventhor Type 6 sind breit gefächert. Von Deponien, über Verwertungsanlagen bis hin zur Altholzaufbereitung; von der Vorzerkleinerung bis zur Homogenisierung in der thermischen Abfallverwertung. Dank Multi Tool Concept kann er per Wechsel des gesamten Zerkleinerungspaketes (Walze mit Zahnbestückung, Zahnleiste und, falls nötig, Limiter) schnell auf unterschiedliche Materialien eingestellt werden. Zum Marktstart ist dieses konfigurierbare Zerkleinerungssystem mit Zahngrößen in L und M inklusive Limiter verfügbar. Ein weiteres Ausstattungsmerkmal des Inventhor Type 6 sorgt dafür, dass die Zerkleinerung reibungslos arbeitet: der erweiterte Materialaufgabebereich Smart Hopper. Er verfügt über ein Trichtervolumen von 2 m³, das über Aufsatzbleche bis ca. 5 m³ erweitert werden kann. Dieser Trichter kann entweder beladen und chargenweise gekippt werden, oder er wird auf einen geeigneten Winkel eingestellt, sodass das Material selbstständig in den Zerkleinerungsbereich rutscht. Um die Maschinenverfügbarkeit beim Inventhor Type 6 weiter zu verbessern, wurden viele Komponenten auf Zugänglichkeit und schnelle Umbauprozesse hin optimiert. Das Easy Access Concept macht mit seiner bis zu 90° weit öffnenden Kammklappe den gesamten Zerkleinerungsraum sowie den Motorraum einfach zugänglich. So können Wartungs- und Umrüstvorgänge schnell und sicher durchgeführt werden.

Bedien- und kombinationsfreundlich

Der Inventhor Type 6 ist standardmäßig sowohl mit Sattelauflieger als auch mit Kettenfahrwerk erhältlich, sodass er auch selbsttätig versetzt werden kann, wenn die Einsatzbedingungen dies erfordern. In Kombination mit anderen Smart Solutions von Doppstadt kann er zur leistungsstarken Gesamtlösung ausgebaut werden, z. B. mit dem Selector 800 und seinem robusten Spiralenwellensiebdeck SWS 800. Über seine voreinstellbaren Materialprogramme kann der Inventhor Type 6 dabei weitestgehend automatisch betrieben werden. Darüber hinaus stehen ein intuitiv bedienbares Terminal mit Klartext-Display an der Maschine sowie eine Fernbedienung mit Anzeige zur Verfügung, um die Maschine manuell zu steuern.

Von Deponien, über Verwertungsanlagen bis hin zur Altholzaufbereitung; von der Vorzerkleinerung bis zur Homogenisierung in der thermischen Abfallverwertung. Nach einer intensiven Testphase steht der Inventhor Type 6 kurz vor der offiziellen Markteinführung. Denn auch wenn alle großen Branchenmessen aktuell abgesagt oder verschoben sind, finden Launch und anschließender Vertrieb wie geplant im Mai 2020 statt.

www.doppstadt.de

http://www.youtube.com/user/doppstadtrecycling

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-02

Doppstadt: Best Solution – Smart Recycling

International und branchenübergreifend aufgestellt mit spezifischen Lösungen für individuelle Anforderungen: Doppstadt setzt die Zeichen auf Zukunft und zeigt auf der diesjährigen IFAT ein...

mehr
Ausgabe 2018-01 Stark und variabel

Der neue DW 308 Rhino zerkleinert schwierigstes Material und läuft Tag und Nacht

Der neue Walzenbrecher ist überall dort gut aufgehoben, wo Abfälle mit Durchsatzleistungen von über 40 t/h aufbereitet werden müssen. Seine robuste Stahlkonstruktion garantiert höchste...

mehr
Ausgabe 2018-05

Produktneuheiten bei THM recycling solutions GmbH

THM recycling solutions GmbH präsentiert zwei neue Maschinentypen sowie Erweiterungen der Baugrößenvariante bei bestehenden Maschinentypen. Granulator Typ ZMK1607 und ZMK2007 Bei diesen neuen...

mehr
Ausgabe 2019-1 Mengenverluste reduzieren mit Windsichtung

Plastikfrei mit Airflex 1500 von Doppstadt

Denn sie müssen die Fremdstoffe aus dem Bioabfall sorgfältig separieren, um die gesetzlichen Vorgaben der Düngemittelverordnung (DüMV) einzuhalten. Darüber hinaus wollen sie auch den eigenen...

mehr
Ausgabe 2019-03 Neue Präzisions-Rotoren für Altholz-Recycling

Wagner Magnete bringt größten Nichteisenscheider der Firmengeschichte auf den Markt

Der neue Wirbelstromscheider mit exzentrisch gelagertem Rotorsystem kann dank neuer, ausgefeilter Auswuchttechniken jetzt auch mit einer Arbeitsbreite von 3,0 m gebaut werden und läuft ebenfalls mit...

mehr