Schrott im Giesserei-Sektor

Heute stehen der metallherstellende Sektor und insbesondere die Gießereien an vorderster Front, wenn es um den Schutz der Umwelt und die Auswirkungen von Industrieabfällen auf das Ökosystem geht. Wir sprechen von Millionen Tonnen Sondermüll, die jedes Jahr mit erheblichen Ressourcen und hohen Kosten entsorgt werden müssen. Auf fünf Kontinenten hat MB Crusher mit mehreren Unternehmern gesprochen und erkannt, dass sie alle das gleiche Ziel verfolgen: die Entsorgungskosten zu reduzieren.

 

Überall dort, wo Abfälle aus Gusseisen, Stahl, Leicht- und Buntmetallen sowie Schlacke und Gießereischmutz aus nicht wiederverwendbaren Formen und Kernen entstehen, steuern MB-Brecherlöffel den kompletten Recyclingkreislauf direkt vor Ort, auch innerhalb der Anlage . Die handlichen Kompaktmodelle der MB-Serie wurden speziell für geschlossene oder kleine Umgebungen entwickelt. Mit der Erfahrung in Tausenden von Anlagen auf der ganzen Welt, sind die Ziele der MB Forschungs- und Entwicklungsabteilung klar: "Die Brecher- und Sieblöffel werden, wie jedes andere Zubehör, direkt und schnell auf dem Trägergerät installiert. Gussabfälle, feine Gussteile, Metallspäne und alle anderen Arten von Schlacken werden zerkleinert und gesiebt, um sofort wieder in den Produktionszyklus integriert werden zu können. Auf diese Weise wird Abfall wiederverwendbar und verkaufsfähig. Die Daten sind klar: Es ist möglich, mehr als 85 % des Abfallmaterials wiederzugewinnen und wiederzuverwenden. Dies stellt einen produktiven, wirtschaftlichen und ökologischen Vorteil dar. Mit den MB-Brecher- und Sieblöffel werden die Arbeiten in der Anlage mit Zeit und Methodik durchgeführt, die für das Unternehmen am ertragreichsten sind und sogar die Pausenzeiten des Hochofens können genutzt nutzen“.

 

Das Ziel von MB ist es, ein „Geschäftsbeschleuniger“ für seine Kunden zu sein: Sieblöffel nehmen riesige Mengen an Material auf, sortieren es schnell für verschiedene Wiederverwendungen und liefern hochwertiges und wertvolles Material, das für die Bedürfnisse von Baustellen und Straßenbauarbeiten verwendet werden kann. Recycling-Material ist heute mehr gefragt als das natürliche aus Steinbrüchen, die ebenfalls immer seltener werden.

 

Bei MB gibt es keine Wartezeiten bei der Einbindung von MB-Maschinen in den Arbeitsprozess, und auch nicht beim Service, der 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche garantiert ist. In jedem Land der Welt stehen MB-Techniker für jegliche Art von Informationen, Vorführungen, Unterstützung bei der Bewertung von Kosten und Nutzen und für die sofortige Reaktion auf jegliche Art von Anfragen zur Verfügung.

 

www.mbcrusher.com

Thematisch passende Artikel:

Abfallmanagement am Strand

Jedes Jahr landen zwischen 8 und 12 Mio. t Abfall, hauptsächlich Kunststoff, in den Meeren. Alles, was im Meer landet, wird irgendwann auch an den Küsten, Ufern und Stränden angespült. Und weil...

mehr