PURE LOOP feiert US-Markterfolg des ISEC auf der NPE

Die NPE hat für PURE LOOP besondere Bedeutung. Auf der NPE 2015 fand die offizielle Markteinführung des Tochterunternehmens der EREMA Group und die Präsentation der Regranulieranlage ISEC statt. Auf der NPE 2024 präsentierte PURE LOOP einen ISEC evo 302 E und demonstrierte anhand des Recyclings unterschiedlicher Materialien die Stärken der Anlage.

Top motiviert startete das PURE LOOP Team in die diesjährige NPE. Manfred Dobersberger, Managing Director bei PURE LOOP (oben im Bild) betonte die Relevanz des amerikanischen Raums für das Unternehmen und freute sich über den intensiven Austausch mit den Besuchern
© PURE LOOP GesmbH

Top motiviert startete das PURE LOOP Team in die diesjährige NPE. Manfred Dobersberger, Managing Director bei PURE LOOP (oben im Bild) betonte die Relevanz des amerikanischen Raums für das Unternehmen und freute sich über den intensiven Austausch mit den Besuchern
© PURE LOOP GesmbH
„Die NPE hat für uns eine außerordentliche Bedeutung“, sagte Manfred Dobersberger, Managing Director bei PURE LOOP, zu Beginn der größten Kunststoffmesse in Amerika. „Vor 9 Jahren haben wir hier der Kunststoffwelt unser Unternehmen und die integrierte Schredder-Extruder-Kombination ISEC präsentiert.“ Seither hat sich die Technologie, die für die Regranulierung von Produktionsabfällen aus unterschiedlichen Polymeren in Form von Folien, Fasern, Textilien, Rohren, Spritzgießteilen und vielen weiteren zum Einsatz kommt, weltweit bewährt. „Unser ISEC ist ein Material-Allrounder“, betonte Dobersberger. Selbst die anspruchsvollsten Anwendungen, wie beispielsweise Weich- und Hart-PVC oder glasfaserverstärkte Kunststoffe werden sorgfältig aufbereitet und zu qualitativ hochwertigem Regranulat verarbeitet. „Diese komplexen Anforderungen können wir bewältigen, weil sich unser Team in den letzten Jahren mit den verschiedensten Nischen und Sonderanwendungen auseinandergesetzt hat. Die gewonnenen Erfahrungen und unser Know-how haben wir in die Auslegung dieser einzigartigen Maschine gepackt“, ergänzte Dobersberger.

Der Schlüssel der Technologie liegt in der schonenden Handhabung des Materials und der größtmöglichen Minimierung aller Kontaminationsmöglichkeiten. Schredder und Extruder sind beim ISEC evo auf einer Antriebswelle angeordnet. Das patentierte Doppelschiebersystem sichert eine kontinuierliche Befüllung des Extruders. Durch den konischen Übergang wird dabei das Material kompaktiert und Sauerstoff reduziert.

  Der ISEC evo ist ein Material-Allrounder. Am Messestand von PURE LOOP werden live LDPE-Blasfolie, Anfahrklumpen und HDPE-Rohre recycelt
© PURE LOOP GesmbH

Der ISEC evo ist ein Material-Allrounder. Am Messestand von PURE LOOP werden live LDPE-Blasfolie, Anfahrklumpen und HDPE-Rohre recycelt
© PURE LOOP GesmbH

Verkaufszahlen in den USA verdoppelt

Die USA sind neben Europa der wichtigste Markt für PURE LOOP. Der Fokus liegt sowohl auf Folien-, Faser-, als auch Hartkunststoffanwendungen. Ein Viertel aller Anlagen wurde seit der Gründung des Unternehmens in Nordamerika verkauft. In den letzten Jahren sind die Auftragseingänge kontinuierlich gestiegen, wobei der größte Anstieg im Jahr 2023 zu verzeichnen war. „Im letzten Geschäftsjahr entfiel die Hälfte unseres Umsatzes auf die USA. Die Anzahl der verkauften Maschinen hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt“, so Dobersberger. Besonders hervorzuheben ist der Verkauf eines ISEC evo 702. Es handelt sich dabei um die größte Bauart von PURE LOOP mit Durchsatzkapazitäten von bis zu 1500 kg/h.

Den großen Erfolg im nordamerikanischen Raum führt das Unternehmen auf das gute Zusammenspiel mit lokalen Vertriebspartnern zurück. Dobersberger erklärte: „In Nordamerika können wir auf ein verlässliches Netzwerk an Vertriebspartnern zurückgreifen, das wir weiterhin kontinuierlich ausbauen. Darüber hinaus pflegen wir eine sehr gute Zusammenarbeit mit unserer Schwesterfirma EREMA Nordamerika, in deren Technikum ein ISEC evo 302 installiert ist und unseren Kunden zur Verfügung steht.“ Am Standort in Ipswich, nahe Boston, befindet sich außerdem ein Servicehub für PURE LOOP Kunden.

Ein Geschäftsfeld, das PURE LOOP aktuell beschäftigt, ist das Textilrecycling. „Bereits im Produktionsprozess fallen unserer Schätzung nach weltweit circa 40 Mio. t Produktionsabfälle pro Jahr an“, hob Dobersberger das große Potenzial dieses Bereichs hervor. Ein Großteil der Abfälle besteht aus PET, weshalb sich der Recyclingspezialist mit der Entwicklung seiner FibrePro:IV Technologie auch auf das PET-Faser-zu-Faser-Recycling konzentriert.

 

Demomaschine live auf der NPE

Auf der NPE präsentierte PURE LOOP einen ISEC evo 302 E. LDPE-Blasfolie, Anfahrklumpen und HDPE-Rohre werden live auf der Messe recycelt. Besucher können sich von der Leistungsfähigkeit sowie der einfachen Bedienbarkeit der Maschine überzeugen und dürfen diese sogar selbstständig starten. „Die NPE ist für uns eine wichtige Plattform, um unsere Lösungen für effizientes Recycling zu demonstrieren. Wir freuen uns, mit dem Vertriebs- und Technikteam aus Österreich sowie unseren US-Vertriebspartnern vor Ort zu sein und den Besuchern die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten unserer Technologie zu zeigen“, sagte Dobersberger.

www.pureloop.at

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2021

Materialtests auf Shredder-Extruder-Maschinen

Was am Firmenstandort in Ansfelden/Österreich, bereits gang und gäbe ist, macht PURE LOOP nun auch in Nordamerika möglich: Ab sofort bietet der Spezialist für Shredder-Extruder-Recyclinglösungen...

mehr

EREMA präsentierte DuaFil® Compact Technologie auf der NPE

Haushaltsabfall, Supermarkt- und Agrarfolie oder vergleichbare Quellen stellen durch ihre Beschaffenheit hohe Anforderungen an den Recyclingprozess. Die Qualität der Regranulate hängt dabei...

mehr
Ausgabe 06/2022 Faser- und Textilrecycling

Neue Technologien und neues Versuchszentrum – EREMA Gruppe legt weiteren Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt auf Kreislaufwirtschaft für PET-Fasern

Der Fokus liegt dabei vorerst auf PET-Fasermaterialien, die in der Faserproduktion und bei weiteren Verarbeitungsschritten anfallen. Technologien für das Recycling von gemischten Faserstoffen aus der...

mehr
Ausgabe 01/2019

EREMA Group übernimmt 60 % an PLASMAC

Mit 1. Januar 2019 hat die österreichische EREMA Group 60 % am Recyclingmaschinenhersteller PLASMAC Srl übernommen und so ihr Angebot an maßgeschneiderten Kunststoffrecycling-Lösungen für...

mehr

Recyclinglösungen der EREMA Group produzieren jährlich 25 Mio. t Regranulat

Die EREMA Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Ansfelden bei Linz, Österreich, schließt das Geschäftsjahr 2023/24 mit einem Gesamtumsatz von 380 Mio. € ab. Durch ein Joint Venture mit der Lindner...

mehr