Schenck Process

Lösungen für Kreislaufwirtschaft

Wie kann die Kunststoffindustrie ihre Produktionsprozesse nachhaltiger gestalten und welche Rolle kann Digitalisierung dabei spielen? Diese Schlüsselthemen erwarten Besucherinnen und Besucher der K Messe am Stand von Schenck Process. Vom 19. bis 26. Oktober wird das Darmstädter Unternehmen mit seinen Industrieexperten auf der führenden Fachmesse für Kunststoffverarbeitungstechnik präsent sein. Am Messestand 10H45 in Halle 10 stellt der Technologiekonzern neben seinen Differenzialdosierwaagen auch seine neuesten Errungenschaften bei Wägeelektroniken und digitalen Lösungen vor.


© Schenck Process

© Schenck Process
Im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts von Schenck Process steht das effiziente und schonende Dosieren von nachhaltigen Kunststoffmaterialien und deren Rückführung in den Produktionskreislauf. Ein besonderer Fokus liegt dabei sowohl auf biobasierten Rohstoffen als auch teils schwer-recycelbarer Materialien wie Plastikflocken von Verpackungsfolien. Zudem wird ein weiteres Augenmerk auf dem digitalen Ökosystem der CONiQ-Produktfamilie liegen. Dank diverser interaktiver Touchpoints wie dem CONiQ® Cloud Touch Panel oder der Virtual Reality Zone des Digital Twin Test Centers können sich Besucherinnen und Besucher erstmals selbst von den digitalen Lösungen überzeugen und deren Kombination mit verschiedenen Schenck Process Anwendungen testen.

„Die Kunststoffindustrie steht in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen ihre Prozesse nachhaltiger und effizienter zu gestalten“, sagt Felix Jakob, Head of Chemicals & Performance Materials EMEA. „Unsere Kompetenzen im Handling von Post-Consumer Waste in Kombination mit unserem Produktportfolio befähigen unsere Kunden in ihrer Transformation zur Kreislaufwirtschaft. Gleichzeitig sorgen unsere digitalen Lösungen für eine effiziente Nutzung von Ressourcen innerhalb existierender Verarbeitungsprozesse.“

 

Live-Launch der CONiQ Control Erweiterung für Differenzialdosierwaagen

Ein besonderes Highlight wird die Vorstellung der neuen Wägeeleketronik CONiQ® Control für Differenzialdosierwaagen sein. Via Videostream können Interessenten die Präsentation am 20. Oktober ab 10 Uhr Live vom K Messestand auf LinkedIn verfolgen und den Schenck Process Experten vor Ort ihre Fragen zukommen lassen.

„Die neue Applikation unseres CONiQ® Control ist ein Game Changer im Bereich der Differenzialdosierung“, erklärt Felix Jakob. „Der Controller vereint ein modulares, webbasiertes Design mit intuitivem Bedienkonzept. Betriebsdaten des Dosierer sind so jederzeit und von jedem beliebigen Endgerät abrufbar. Die Kombination aus leistungsfähiger Controllerhardware und optimiertem Regelungssystem gewährleistet eine kontinuierlich hohe Dosiergenauigkeit und ermöglicht optional die Anwendung von digitalen Add-ons von CONiQ Cloud.“

Interessenten haben noch bis 20. Oktober die Chance, sich exklusiv für das Event anzumelden. Alle Informationen zum Livestream erhalten Sie hier.

Halle 10, Stand H45

www.schenckprocess.com

x

Thematisch passende Artikel:

Mit innovativen Recyclinglösungen zum Besuchermagneten auf der K 2022

Rundum positiv fällt die Bilanz der EREMA Gruppe über den Verlauf der K 2022 in Düsseldorf aus. Das gilt für das Besucherinteresse ebenso wie für die Anzahl an getätigten Verkaufsabschlüssen....

mehr

PreZero auf der IFAT: Von Sammlung bis Recycling – gemeinsam an die Zukunft denken

PreZero stellt auf der Weltleitmesse IFAT 2022 mit innovativem Standkonzept erstmals sein internationales Leistungsspektrum vor. Unter dem Motto „#PreThink – Shaping a circular future“...

mehr

Fokus auf Kreislaufwirtschaft beschert Herbold Meckesheim viele Aufträge auf der K 2022

Ein rundweg zufriedenes Fazit zieht Herbold Meckesheim nach der K 2022. Dass die Leitmesse der Kunststoff- und Kautschukbranche ihren Fokus auf die Kreislaufwirtschaft gelenkt hatte, spielte dem...

mehr
Ausgabe 04/2019 Wert erhalten – Ressourcen sparen!

Kreislaufwirtschaft: Hot Topic der K 2019

Die Idee der Kreislaufwirtschaft ist an sich einfach. Wertvolles Grundmaterial, das einmal für ein Produkt verwendet wurde, wird nach Ende seiner Lebensdauer so aufbereitet, dass es wiederverwendet...

mehr