Kleidung als Wegwerf-Artikel?


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

geschätzt werden jährlich 53 Mio. t Kleidung produziert, weniger als 1 % wird in einem Kreislauf wieder zu neuen Textilfasern aufbereitet. In Indien werden bereits 50 % der eingesetzten Pestizide beim Baumwollanbau verwendet. Bis zum Jahr 2050 werden 22 Mta neues Mikroplastik unsere Ozeane belasten, ein Teil davon hat seinen Ursprung im textilen Bereich – beim Waschen von kunststoffhaltiger Kleidung entsteht durch Abrieb Mikroplastik, was im ersten Schritt in das Waschwasser gelangt. Viele weitere interessante Details zum Thema „Die Grenzen des Textilrecyclings“ finden Sie ab S. 46.

Zum Thema Kunststoff lesen Sie ab S. 6 unsere Coverstory „Kreislaufwirtschaft: Hot Topic der K 2019“ sowie ein Interview mit Frau Petra Cullmann, Global Portfolio Director Plastics & Rubber bei der Messe Düsseldorf. Um Kunststoffe geht auch im Beitrag „Erfolgreiche Bergung“ ab S. 22 – mehr als eine halbe Tonne Geisternetze konnte vor Rügen aus dem Meer geholt und einem Recyclingunternehmen übergeben werden.

Eine schöne und interessante Sommerzeit wünscht

Dr. Petra Strunk,
Chefredakteurin der recovery

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-04

Die richtige Technik für unsere Umwelt

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die RECYCLING-TECHNIK Dortmund 2018 wirft ihre Schatten voraus. Auf der vom 7. bis 8. November gemeinsam mit der SOLIDS stattfindenden Messe präsentieren sich...

mehr