K 2022 Düsseldorf

70 Jahre globale Leitmesse der Kunststoff und Kautschukbranche

Im Jahr 1952 beschlossen die Unternehmen und Verbände rund um den Werkstoff Kunststoff, gemeinsam mit der damaligen Nordwestdeutschen Ausstellungsgesellschaft – NOWEA, der heutigen Messe Düsseldorf GmbH, eine Veranstaltung ins Leben zu rufen, die die Leistungsfähigkeit und die Vielseitigkeit von polymeren Werkstoffen unter Beweis stellen sollte. Das Zeitalter der Produktion von Massenkunststoffen hatte gerade erst begonnen. Dies war die Geburtsstunde der K in Düsseldorf, an der sich zur Premiere 270 ausschließlich deutsche Unternehmen beteiligten, um nicht nur Fachbesuchern, sondern auch Otto-Normal-Verbrauchern Dinge zu präsentieren, die vor allem das alltägliche Leben schöner und bequemer machen sollten.

70 Jahre später belächeln wir diese Zeiten, wurde die K in Düsseldorf doch schon ab 1963 zur reinen Fachmesse, deren Siegeszug als weltweit bedeutendsten Treffpunkt der Kunststoff- und Kautschukindustrie bis zum heutigen Tage ungebrochen ist.

 

K 2022 – weltweit wichtigste Fachmesse der Branche

Die K in Düsseldorf wird auch in 2022, wie alle drei Jahre, wieder die wichtigste Informations- und Businessplattform der weltweiten Kunststoff- und Kautschukindustrie sein. Aussteller und Besucher aus der ganzen Welt  kommen zusammen und nutzen die Möglichkeiten, vom 19. bis 26. Oktober dieses Jahres die Leistungsfähigkeit der Branche zu demonstrieren, aktuelle Trends zu diskutieren, Innovationen zu präsentieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen.

An der diesjährigen K 2022 werden 3000 Aussteller aus 61 Nationen teilnehmen. Mit 178 000 m² netto ist das Messegelände (Hallen + Innengelände) komplett ausgebucht.

Die K 2022 kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, um der Kunststoff- und Kautschukbranche nach den Veränderungen durch die Pandemie wieder Orientierung zu geben. Das „Who is Who“ der globalen Kunststoff- und Kautschukindustrie wird wieder vertreten sein, sodass auch das Düsseldorfer Messegelände mit rund 175 000 m² netto Ausstellungsfläche komplett belegt sein wird.

Dabei verteilen sich die einzelnen Angebotsbereiche wie folgt auf die 18 Messehallen:

Maschinen und Ausrüstungen: Hallen 1, 3-4, 8b sowie 9-17

Rohstoffe, Hilfsstoffe: Hallen 5, 6, 7, 7a, 8a, 8b

Halbzeuge, Technische Teile und Erzeugnisse aus verstärkten Kunststoffen: Hallen 5, 6, 7, 7a, 8a, 8b

Besonders stark werden erneut die Anbieter aus Europa, vor allem aus Deutschland, Italien, Österreich, Türkei, Niederlande, Schweiz u. Frankreich, ebenso aus den USA vertreten sein. Gleichzeitig spiegelt die K die Veränderungen im Weltmarkt deutlich wider: Die Anzahl und die Präsentationsfläche der Unternehmen aus Asien sind seit einigen Jahren auf konstant hohem Niveau. Mit starken Auftritten werden vor allem China, Taiwan, Indien, Südkorea und Japan beeindrucken. Die Vielfalt und die Internationalität der Unternehmen gewährleisten, dass das weltweite Angebot an Produkten, Lösungen, Trends und Innovationen vollständig abgebildet wird, auch in Spezialsegmenten. Darüber hinaus bieten sich auf der K 2022 hierdurch beste Voraussetzungen  um globale Herausforderungen der Branche nicht nur intensiv zu diskutieren, sondern auch deren Problemlösung gemeinsam erfolgreich anzugehen.

 

Bestnoten für die K in Düsseldorf

Die K ist fest in den Terminkalendern der Branche verankert. Dies spiegelt sich nicht nur in der Ausstellerzahl und der Qualität des Angebots wider, sondern wird auch eindrucksvoll durch ein hervorragendes Fachbesucher-Rating belegt: 97 % lobten die breite Palette an technischen Entwicklungen und zukunftsweisenden Lösungen. Insbesondere die hohe Zahl an Innovationen und die Anwesenheit aller Marktführer wurden mit Top-Ratings seitens der Besucher bewertet. Und dies gilt nicht nur für die Hersteller von Kunststoff- und Gummierzeugnissen. Auch industrielle Endabnehmer besuchen regelmäßig die K, denn sie finden hier nicht nur Inspiration für ihre Branche und ihre Produkte, sondern auch Innovationen, mit denen sie in Zukunft bestens im internationalen Wettbewerb aufgestellt sind.

Profis der verschiedensten Abnehmerbranchen sei es aus dem Fahrzeugbau, der Verpackung, Elektrotechnik, Elektronik und Kommunikation, dem Bauwesen, der Medizintechnik oder der Luft- und Raumfahrt kommen an den Rhein, um sich auf der K in Düsseldorf, dem globalen Marktplatz für Innovationen aktuelle und visionäre Einsatzmöglichkeiten von Experten der Kunststoff und Kautschuk aufzeigen zu lassen.

Denn auf der K 2022 wird die gesamte Wertschöpfungskette in einer einzigartigen Breite und Tiefe dargestellt. Dabei spielt auch der Kautschuk eine entscheidende Rolle. Zwar ist dieser Sektor im Vergleich zur Kunststoffindustrie der kleinere Bereich, jedoch ist er hoch innovativ und für wichtige Abnehmerbranchen von großer Bedeutung. Zentrale Anlaufstelle für Kautschuk und Elastomere wird wieder die Rubberstreet in Halle 6 sein. Sie gibt es bereits seit knapp 40 Jahren auf der K in Düsseldorf, um die Sichtbarkeit der Gummiindustrie zu erhöhen und ihre innovative Leistungsfähigkeit hervorzuheben.

Doch die K 2022 untermauert ihre Ausnahmenposition nicht nur durch den großen Zuspruch seitens der globalen Industrie, sondern thematisiert auch stets die aktuellen Kernfragen unserer Zeit und speziell der Kunststoff- und Kautschukbranche.

 

Die Leitthemen der K 2022

Schon auf der letzten K vor drei Jahren untermauerten die Aussteller einstimmig die Notwendigkeit funktionierender und geschlossener Kreisläufe entlang der gesamten Wertstoffkette. Noch nie zuvor hatte sich die Branche so einstimmig einer Thematik angenommen und so geschlossen an Lösungen rund um Umweltverträglichkeit, Ressourcenschonung und Abfallvermeidung  gearbeitet. Diese Entwicklung hat seitdem enorm an Fahrt aufgenommen. Die K 2022 wird eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass die Branche Verantwortung übernimmt und Kunststoffe zukünftig nicht das Problem, sondern vielmehr Teil der Lösung sein werden.

Genau deshalb werden die drei großen Leitthemen der K 2022 wie folgt lauten:

Kreislaufwirtschaft

Klimaschutz

Digitalisierung

Ohne Kunststoff wird ein sorgsamer Umgang mit dem Weltklima gar nicht möglich sein. Kunststoffe ermöglichen Leichtbau, Elektromobilität, die Nutzung von Wind- und Sonnenenergie. Dabei ist die Kreislaufwirtschaft existenziell, während die Digitalisierung ein unerlässlicher Enabler in Sachen Transparenz und Ressourceneffizienz ist. Alle drei Leitthemen werden auch in den Specials der K 2022 breiten Raum einnehmen.

Qualifizierte Unterstützung bei der Ausgestaltung der Leitthemen erhält die K in Düsseldorf von einem hochrangig besetzten Expertengremium, dem Wissenschaftlichen Rat der K 2022. Die Wissenschaftler haben bereits eine Liste der zu berücksichtigenden Aspekte erarbeitet. Daraus hier nur fünf Beispiele: Recycling von Verbundstoffen, Standardisierung von Rezyklaten, Mikropartikel in der Umwelt, biologisch abbaubare Kunststoffe, CO2 als Polymerbaustein.

 

Offizielle Sonderschau „Plastics shape the Future“

Die offizielle Sonderschau der K in Düsseldorf „Plastics Shape The Future“ wird wieder in Halle 6 platziert sein und die Kernbotschaft „Die Branche befindet sich in fundamentaler Transformation zur Kreislaufwirtschaft“ in entsprechenden Formaten aufgreifen. Es wird sowohl Thementage und Bewegtbildpräsentationen geben, als auch Podiumsdiskussionen und Infotainment. Experten der Branche zeigen auf, wie Kunststoffe die Zukunft nachhaltig gestalten können, welche Entwicklungen heute bereits Gestalt annehmen und welche Visionen die Chance haben, morgen umgesetzt zu werden. Zudem werden Vertreter aus der Politik in Diskussionsrunden ebenso eingebunden wie gesellschaftlich relevante Gruppen und NGOs. Die Sonderschau ist ein Projekt der deutschen Kunststoffindustrie unter der Federführung von PlasticsEurope Deutschland e.V. und der Messe Düsseldorf.

 

Circular Economy Forum

Das Circular Economy Forum, das zur letzten K erfolgreiche Premiere feierte, wird zur K 2022 wieder im Freigelände zwischen den Hallen 10 und 16 zu finden sein. Dort werden 13 Mitgliedsunternehmen des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) Kreislaufwirtschaft erlebbar machen und das Thema in seiner Gesamtheit darstellen.

 

Special „Science Campus“

Der Science Campus der K 2022 steht für den Dialog zwischen Forschung und Wirtschaft. Hier haben Aussteller und Besucher die Möglichkeit, sich einen konzentrierten Überblick über wissenschaftliche Aktivitäten und Ergebnisse im Kunststoff- und Kau-tschuksektor zu verschaffen und Erfahrungen zwischen Hochschulen und Unternehmen auszutauschen.

 

Nachwuchs für die Branche

Die Kunststoffbranche hat massive Nachwuchsprobleme. Oftmals ist es schlichtweg die Unkenntnis der Schulabgänger über die Vielfalt der Ausbildungsberufe und Karrierechancen in der Kunststoffbranche,  die es so schwer macht, die Jugend für die Branche zu begeistern. Um auch zukünftig ausreichend Nachwuchs zu sichern, hat der GKV (Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie) unter dem Motto „kai – Sei dabei!“ gemeinsam mit weiteren Verbänden und Institutionen sowie der Messe Düsseldorf bereits 2010 die Kunststoff-Ausbildungs-Initiative (kai) ins Leben gerufen. Mit Aktivitäten, die von Ausstellungen über moderierte Diskussionsrunden bis hin zu Experimenten reichen, soll der Nachwuchs auch auf der K 2022 gezielt an die Branche herangeführt werden.

 

Start-UP ZONE feiert Premiere

Start-Up Unternehmen sind jung, kreativ, flexibel, zukunftsorientiert und zeichnen sich insbesondere durch innovative Problemlösungen aus. Was würde also besser zur K 2022 passen, als Newcomern, die sich speziell der Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen rund um das Thema Kunststoff und Kautschuk verschrieben haben, eine eigene Präsentationsfläche zu bieten? Genau dies macht die K 2022 mit der START-UP ZONE,  die in Halle 8b des Düsseldorfer Messegeländes zu finden sein wird.

Multimedial und interaktiv: Die K Community

Zum Erfolgsrezept der K in Düsseldorf gehört auch, dass sie sich stets an den Bedürfnissen im Markt orientiert und ihr Konzept dementsprechend weiterentwickelt. So wird die physische Veranstaltung vor Ort um zusätzliche digitale Angebote bereits im Vorfeld erweitert. Dies festigt die führende Position der K in Düsseldorf als zentrale Kommunikations- und Informationsplattform ihrer Branche – zur Laufzeit der Präsenzmesse und darüber hinaus.

 

K-MAG

Seit April 2021 besitzt die K in Düsseldorf ein eigenes Onlinemagazin, das K-MAG. Es richtet sich an alle mit der K verbundenen Branchen und liefert rund ums Jahr Fakten, Nachrichten, Stories und Trends aus der internationalen Kunststoff- und Kautschukbranche in Deutsch und Englisch.  Hierbei orientiert es sich auch an den Leitthemen der Messe.  Die Mischung macht´s, deshalb bietet das K-MAG eine breite Palette verschiedener Rubriken, darunter z.B. „Industry Voices“ mit zukunftsweisenden Beiträgen von Branchenvertretern und Meinungsbildnern, die „Science News“ berichten über aktuelle Forschungsergebnisse und Studien und „Young Professionals“ ist die Rubrik mit Beiträgen und Tipps speziell für den Nachwuchs, während „Apropos K“ bunte Themen, sei es aus dem Alltag, der Historie oder verschiedenen Ländern rund um Kunststoff aufgreift. Um das K-MAG möglichst attraktiv zu gestalten, werden die Beiträge in verschiedenen Formaten angeboten, wie z.B. Features, News, Interviews, Videos oder Fotostrecken. Die URL lautet mag.k-online.de, aber natürlich ist das K-MAG auch über die gewohnte Homepage www.k-online.de aufrufbar.

 

K-monthly

K-monthly heißt der neue Newsletter der K. Wer ihn abonniert erhält monatlich nicht nur die interessantesten News und Stories aus den K-MAG via E-mail, sondern auch aktuelle Informationen rund um die K in Düsseldorf und zu den internationalen Fachmessen der K-Global Gate Produktfamilie. Die Anmeldung ist über die K-Homepage oder das K-MAG möglich.

 

K-Talk

Schon jetzt bietet die K 2022 ein echtes Highlight, das auf das große Branchenevent einstimmt, den neuen K-Talk. Seit Januar 2022 bietet der K-Talk monatlich bis zur Messe im Herbst spannende Diskussionsrunden mit wechselnden internationalen Teilnehmern, wie z.B. Branchenexperten, Wissenschaftlern, Vertretern der Anwenderindustrien sowie aus Politik, Medien oder von NGOs. Dabei  gibt der K-Talk wertvolle Insights, fokussiert die Anwendungsbereiche von Kunststoff, zeigt technologische Innovationen auf und diskutiert wichtige Herausforderungen der Branche. Ob konkrete Best Practice Beispiele oder langfristige Zukunftsstrategien – die Visionen und unterschiedlichen Sichtweisen der Diskussionsteilnehmer sollen inspirieren, Orientierung geben und zum internationalen Austausch anregen. Der K-Talk wird live über k-online.com gesendet und findet auf Englisch statt. Aktiver Austausch ist gewünscht, so dass während des gesamten Talks über die Chatfunktion Fragen eingereicht werden können.

 

K-App und Matchmaking Tool

Wer im Vorfeld der K, aber auch während seines Besuches stets informiert sein will, der sollte sich die K-App auf sein Smartphone laden (für iOS und Android). Hierdurch kann jeder Interessent News aus der gesamten Branche und hilfreiche Tipps rund um die Messe permanent und bequem abrufen. Auch die Ausstellerdatenbank, die bereits online ist, kann mit der App abgerufen werden.

Mit dem Matchmaking-Tool können Fachbesucher und alle Aussteller ab August 2022 auf K-online nach den richtigen Kontakten suchen. Man muss lediglich seine Interessen sowie Suchparameter hinterlegen. Durch ein schnelles Matching dieser Interessen gibt es sofort Empfehlungen und personalisierte Vorschläge. So können Aussteller und Besucher bereits vor der Messe Kontakt aufnehmen oder bequem Termine für die Laufzeit vereinbaren.

www.k-online.de

x

Thematisch passende Artikel:

K 2022

70 Jahre globale Leitmesse der Kunststoff und Kautschukbranche

Die K in Düsseldorf feiert in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag! Ihr Alleinstellungsmerkmal ist die Themenführerschaft als Weltmesse Nr. 1 für Kunststoff und Kautschuk. Die K 2022 gibt einen...

mehr
Ausgabe 2018-06 K 2019: Neue Technologien als Innovationstreiber

Sonderschau und Science Campus greifen zukunftsweisende Leitthemen für die Polymerbranche auf

Innovative Materialien und Technologien prägen seit jeher die Präsentationen auf der K in Düsseldorf, der weltweit bedeutendsten Premierenplattform für die Kunststoff- und Kautschukindustrie. Zur...

mehr
Allianz Zukunft Reifen (AZuR)

Nachhaltige Lösungen für eine zukunftsweisende Circular Economy

Die Allianz Zukunft Reifen (AZuR) präsentiert auf der weltweiten Leitmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie klimafreundliche Lösungen für einen ökonomisch wie ökologisch sinnvollen...

mehr

Praxisforum Kunststoffrezyklate: Internationaler Austausch in der Kunststoffbranche

Welche nachhaltige Kunststofflösungen für die Automobilelektronik gibt es? Wie funktioniert verbessertes, hochwertiges Polyolefin-Recycling? Diese und weitere Fragen beantwortet das vierte „Forum...

mehr
Ausgabe 2019-02 K 2019

Neue Technologien als Innovationstreiber

Acht Tage lang trifft sich hier das Who is Who der gesamten Kunststoff- und Kautschukwelt, um die Leistungsfähigkeit der Branche zu demonstrieren, aktuelle Trends zu diskutieren und die Weichen für...

mehr