10 Jahre REWIMET – Symposium zum Ressourcen­management am 25. und 26. August 2021

Die Begrenztheit natürlicher Ressourcen, die Wahrnehmung planetarer Grenzen und zunehmende ökonomische Zwänge schaffen ein Spannungsfeld, das alle gesellschaftlichen Bereiche vor neue Herausforderungen stellt. Für die Recyclingindustrie ergeben sich dadurch immense Chancen. Die zunehmend nachhaltig geprägten Ansprüche an Qualität und Mengen recycelter Materialien erfordern die Einführung neuer und ständige Verbesserung vorhandener Techniken. Megatrends wie Digitalisierung, Energie- und Mobilitätswende zwingen zum Umdenken.

Das diesjährige REWIMET Symposium ist eine Jubiläumsveranstaltung, die in Präsenzform in Clausthal-Zellerfeld geplant ist. Sie beginnt mit einem Grußwort des Niedersächsischen Ministers für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Herrn Olaf Lies. Die thematischen Schwerpunkte der Fachvorträge sind das Recycling von Gips, Metallen und Batterien.

Gipsrecycling ist eine dringende Aufgabe, die sich aus der Energiewende ergibt. Fällt der Gipsrohstoff aus der Entschwefelung der Kohlekraftwerke weg, fehlen der Gipsindustrie etwa 50 % ihrer Rohstoffbasis. Der Abbau natürlicher Gipsvorkommen beeinträchtigt jedoch empfindliche Ökosysteme in Gipskarstgebieten. Ein Zielkonflikt zwischen Rohstoffgewinnung und Naturschutz? Lösungsmöglichkeiten werden auf dem Symposium intensiv diskutiert.

Die Rückgewinnung von Metallen erfordert individuell angepasste Strategien. Langlebige und großstückige Metallabfälle – z.B. in Gebäuden – sind anders zu bergen und zu behandeln als fein verteilte Metalle in Elektronikprodukten oder Bergbaurückständen. Die Nutzung digitaler Werkzeuge hilft bei der Bestandsermittlung, der Optimierung von Trennung und Sortierung, der Schrottdisposition bis hin zur Beprobung und Prozessführung in der Metallurgie.

Das Recycling von Li-Ionen-Batterien wird erst langsam Fahrt aufnehmen, denn die großen Mengen an Traktionsbatterien in Elektrofahrzeugen werden viele Jahre halten. Nach der ersten Nutzung im Fahrzeug bietet sich sogar noch eine Zweitnutzung an, welche die Lebensdauer verlängert. Gleichwohl sind die enthaltenen Metalle sehr wertvoll und lohnen die Rückgewinnung, wenn nichts anderes mehr geht. Die EU wird in der geplanten Batterieverordnung nicht nur Rückgewinnungsquoten, sondern sogar Wiedereinsatzquoten für Metalle in neuen Batterien festschreiben. Weitere Aufgabenfelder ergeben sich aus den sich verändernden Materialzusammensetzungen der Batterien und den Produktionsabfällen der Zellfabriken, die in den kommenden Jahren den Betrieb aufnehmen werden.

Ausgerichtet wird das Symposium vom REWIMET e.V. (Recycling-Cluster wirtschaftsstrategische Metalle). Das Netzwerk aus Unternehmen, wissenschaftlich arbeitenden Institutionen und Gebietskörperschaften gibt es seit 2011. REWIMET fördert Wissenschaft und Forschung zur Entwicklung neuer Recyclingstrategien und -verfahren bis zur industriellen Umsetzung. Der Verein unterstützt die Ziele des Green Deal der EU und der Rohstoffstrategie 2020 der deutschen Bundesregierung zum Klima- und Umweltschutz. Nachwuchsförderung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit sind als unterstützende Maßnahmen unverzichtbar. Die Mitglieder beschäftigen ca. 46 000 Menschen und setzen jährlich ca. 9,5 Mrd. € um.

Author/Autor:

Dr. Dirk Schöps, Cluster Manager, Rewimet e.V.,

www.rewimet.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-04 Neues Verfahren von BHS-Sonthofen

Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus effizient und sicher recyceln

Fossile Brennstoffe sollen nach und nach von anderen Energieträgern ersetzt werden. Ihr Einsatz erfordert effiziente Speichertechnologien. Allerdings stehen Lithium-Batterien und -Akkus häufig in...

mehr
Ausgabe 2019-02 Hoch hinaus

Erweiterung der logistischen Möglichkeiten – senkrechte Beladung von 40 ft Seecontainern

Das wertvolle Kupfer sollte aber der Wertstoffkette erhalten bleiben. Die zündende Idee, dafür eine Granulieranlage einzusetzen, kam Ludwig Lang durch eine Fernsehreportage. Damit konnten...

mehr
Ausgabe 2018-03 Sortenrein

Mobiler Nicht-Eisen-Metall-Abscheider

Die meisten vorzerkleinerten oder bereits vorgesiebten Schüttgüter enthalten neben Eisen-Metallen auch eine Vielzahl an Nichteisen(NE)-Metallen wie zum Beispiel Aluminium, Kupfer, Zink, Bronze oder...

mehr

Mehr Bewusstsein für fachgerechte Entsorgung

Anlässlich des Tages der Batterie am 18. Februar 2020 setzt sich die ERA, heimischer Marktführer bei der Sammlung von Batterien und Elektroaltgeräten, für mehr Bewusstsein bei der fachgerechten...

mehr
Ausgabe 2018-01

„Alternative Fuel Award“  – call for candidates

Zum ersten Mal schreibt die MVW Lechtenberg & Partner, Duisburg, führendes Beratungsunternehmen für die Produktion und Nutzung alternativer Brennstoffe den „Alternative Fuel Award“ aus. Diese...

mehr