VOEB startet das neue Circular Economie Traineeprogram


Eine Ausbildung in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft garantiert einen nachhaltigen, sinnvollen und krisensicheren Job. Als unabhängige Interessensvertretung hat der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) für motivierte Arbeitnehmer und Nachwuchskräfte, die die Klimawende aktiv vorantreiben wollen, ein innovatives Traineeprogramm für die Kreislaufwirtschaft entwickelt, um diese aktiv voranzubringen und kompetente Fachkräfte von morgen auszubilden.

Trainees gewinnen innerhalb von zwei Jahren Einblicke in spannende Tätigkeitsfelder, durchlaufen verschiedene Stationen in einem VOEB Mitgliedsunternehmen und vertiefen ihr Wissen rund um die Kreislaufwirtschaft. Das VOEB Circular Economy Traineeprogramm beinhaltet verpflichtende Seminare, die dem Trainee die wichtigsten Berufsgrundlagen vermitteln, wie Basiswissen zum Thema Recycling, chemische Abläufe oder Arbeitsorganisation und Zeitmanagement. In weiteren individuell wählbaren Kursen können die Trainees ihr Wissen vertiefen, dazu gehören Kurse zu gefährlichem Abfall, Logistik oder Verkaufsgespräche. Das Programm startet ab sofort und richtet sich an Berufseinsteiger sowie an bestehende Mitarbeiter der Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Mehr als 250 erfolgreiche Mitgliedsunternehmen des VOEB stehen den zukünftigen Experten zur Auswahl, um das Traineeprogramm zu absolvieren.

 

Klima und Umweltschutz brauchen engagierte Fachkräfte

„Wir haben das VOEB Circular Economy Traineeprogramm entwickelt, um jungen Menschen einen umfassenden Eindruck von einem Job in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft zu bieten. Klima- und Umweltschutz brauchen engagierte und kompetente Fachkräfte, die in unseren Mitgliedsunternehmen ein spannendes Tätigkeitsfeld vorfinden“, erläutert VOEB Präsidentin Gabriele Jüly die Motivation hinter dem Programm. Das VOEB Circular Economy Traineeprogramm zeichnet sich durch individuelle und flexible Gestaltungsmöglichkeiten aus. Die teilnehmenden Unternehmen garantieren sichere und nachhaltige Jobs in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft, davon profitiert die Umwelt, die Wirtschaft und Nachwuchskräfte.

 

Netzwerken ausdrücklich erwünscht

Während des gesamten Programms stehen den Traineeteilnehmern stets Ansprechpartner beratend zur Seite, sowohl im Unternehmen als auch vom VOEB. Hinzu kommt, dass sich jeder Trainee im Laufe des Programms mit den anderen Teilnehmern vernetzt und auf VOEB Veranstaltungen die Möglichkeit hat, sich über das angeeignete Wissen auszutauschen. Pro Kalenderjahr finden zusätzlich zwei Exkursionen in Abfall- und Recyclingbetrieben statt, um den Trainees die Vielfalt dieser Branche zu zeigen. Ergänzend dazu sind Treffen mit dem Young VOEB auf der Agenda, dem Nachwuchsverband für junge Unternehmer und Führungskräfte innerhalb der Abfallwirtschaft. Das Programm schließt mit dem Titel „Circular Economy Graduate“ ab, Teilnehmer erhalten am Ende des Traineeships ein Zertifikat.

 

Jobs in der Abfallwirtschaft besonders beliebt

Eine kürzlich veröffentlichte Studie des VOEB zum Thema Green Jobs zeigt, dass Berufe im Umweltsektor unter Österreicherinnen und Österreichern mittlerweile besonders beliebt sind. In einer aktuellen Studie zeigen 43 Prozent der Befragten Interesse an einem Green Job, bei den 14- bis 18-Jährigen sind es sogar 60 Prozent. Jeder dritte Befragte bestätigt, sich einen Job in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft vorstellen zu können. Dafür sprechen ein krisensicherer Arbeitsplatz (46%) sowie ein Job mit Sinn und Nutzen für den Umweltschutz (42%). Besonders beliebt sind die Arbeitsbereiche Projektmanagement, Forschung und Entwicklung, Logistik und Labor – sowohl bei Männern als auch Frauen.

Das VOEB-Traineeprogramm steht exklusiv VOEB-Mitgliedsbetrieben zur Verfügung, um die Branchenexperten sowie Experten der Ressourcenwirtschaft von morgen auszubilden.

www.voeb.at

Details zum Traineeprogramm

VOEB Seminare

Thematisch passende Artikel:

cirplus – der globale Marktplatz für recycelte Kunststoffe

cirplus stellt sich auf der weltweit größten Kunststoffmesse, K 2019, vor. Christian Schiller, Gründer und Geschäftsführer von cirplus, wurde von PlasticsEurope, dem paneuropäischen Verband von...

mehr

IFAT Munich Umfrage: Umweltindustrie denkt weiterhin global

Eine Onlineumfrage unter deutschen Teilnehmern der IFAT Munich beleuchtet die Auswirkungen der Pandemie sowie des Krieges in der Ukraine auf die Umwelttechnologiebranche und betrachtet die Chancen des...

mehr

Sommerzeit ist Sammelzeit

Getrennte Sammlung: Wer Abfall sorgfältig sammelt und trennt, schont die Umwelt. Denn aus Altpapier, gebrauchten Getränkeflaschen oder Dosen entstehen wertvolle Sekundärrohstoffe, die in Industrie...

mehr

Jetzt noch anmelden für Kongress und Fachausstellung am 12. und 13. Februar

Seit 30 Jahren veranstaltet das Institut für Infrastruktur – Wasser – Ressourcen – Umwelt (IWARU) der FH Münster die Münsteraner Abfallwirtschaftstage – und die Themen der im zweijährigen...

mehr
2019-02 K 2019

Neue Technologien als Innovationstreiber

Acht Tage lang trifft sich hier das Who is Who der gesamten Kunststoff- und Kautschukwelt, um die Leistungsfähigkeit der Branche zu demonstrieren, aktuelle Trends zu diskutieren und die Weichen für...

mehr