Digital Green Tech: Entwicklungsnetzwerk

Am 26.01.2022 findet von 16:00 bis 17:30 Uhr Digital Green Tech: Gefördertes Entwicklungsnetzwerk zur Umsetzung digitaler Technologien für eine Circular Economy in Planung statt.


Rohstoff- und Bauteilknappheit, steigende Anforderungen von Kunden und staatlichen Stellen an eine CO2-neutrale Wirtschaft sowie steigende Kosten in der Produktion erfordern neue Wege zur Sicherstellung der Versorgungsicherheit von produzierenden Unternehmen. Die Gewinnung von Wertstoffen und Ersatzteilen aus Elektroaltgeräten, die Erhöhung der Recyclingrate sowie die Etablierung einfacher, verbraucherorientierter Sammelsysteme und KI-Technologien für die Prozessoptimierung und in der Logistik sind dabei wesentliche Schlüssel auch für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle der „Sharing Economy“.

Direkt zur Anmeldung

Über das Innovationsnetzwerk REWIMET und die TU Clausthal besitzt der Landkreis Goslar eine enorme Kompetenz und ist ein idealer Standort für die Entwicklung neuer Lösungen im Bereich „Digital Green Tech“. Grund genug für die Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH & Co. KG (WiReGo), in Zusammenarbeit mit REWIMET und dem DIGIT der TU Clausthal, ein neues Netzwerk zur Entwicklung digitaler Lösungen für die „Circular Economy“ ins Leben zu rufen. Mit dem Thema „Digital Green Tech“ sollen Kompetenzen überregional gebündelt, Synergien geschaffen und konkrete zukunftsfähige Technologien entwickelt und vermarktet werden.

Am 26. Januar 2022 um 16 Uhr stellt die WiReGo interessierten Unternehmen die Ideen, Chancen und Möglichkeiten des neuen Netzwerks in einer Videokonferenz vor. Ziel ist es, passende Partner zu gewinnen, die in diesem Netzwerk neue Technologien entwickeln wollen. Angestrebt wird ein 90 %iger Zuschuss für das Innovationsnetzwerk im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und die Beantragung weiterer Zuschüsse für die Umsetzung von Projekten.

 

Folgendes Programm ist geplant:

1. Begrüßung und Einführung

2. Aus Alt macht Neu: Neue Speicherlösungen aus Second-Use-Battery-Systemen – LB.systems GmbH, Braunschweig

3. Neue Märkte in der Circular Economy – WiReGo, Goslar

4. Kurzworkshop zur Identifizierung von neuen Geschäftsmöglichkeiten

5. Weiteres Vorgehen Netzwerkgründung und Zusammenfassung

 

„Die Potenziale sind riesig“, betont Dr. Daniel Tomowski, Technologie- und Innovationsberater der WiReGo. „Über Zuschüsse und die engere Kooperation der Netzwerkpartner lassen sich praxisnahe Lösungen für den Markt entwickeln, die Prozesse in bestehenden Unternehmen optimieren und neue Geschäftsmodelle z.B. in der Sharing Economy ermöglichen.“ Mit engagierten Netzwerkpartnern und einem entsprechenden Förderbescheid könnte das Netzwerk, das durch die WiReGo mit Unterstützung von REWIMET und dem DIGIT der TU Clausthal gegründet werden soll, bereits Mitte 2022 seine Arbeit aufnehmen. Hierfür ist eine Beteiligung von weiteren mittelständischen Unternehmen erwünscht.

Interessierte Unternehmen aus der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg und darüber hinaus können sich für die Veranstaltung am 26. Januar kostenfrei unter diesem Link anmelden.

www.wirego.de

Thematisch passende Artikel:

cirplus – der globale Marktplatz für recycelte Kunststoffe

cirplus stellt sich auf der weltweit größten Kunststoffmesse, K 2019, vor. Christian Schiller, Gründer und Geschäftsführer von cirplus, wurde von PlasticsEurope, dem paneuropäischen Verband von...

mehr

GERRI-Netzwerk fordert Stärkung der Metallurgie-Kapazitäten in Europa

Am 26. Februar 2019 lud das German Resource Research Institute GERRI hochrangige Vertreter aus Politik, Forschung und Industrie zu einer Diskussionsrunde mit dem Thema “Circular Economy in Europa”...

mehr
2021-05

Unternehmenskooperationen als Schlüssel zum Erfolg

Bis zum Jahr 2030 sollen 55 % der EU-weiten Kunststoffverpackungsabfälle recycelt werden. Darüber hinaus wird eine Zukunft ohne Kunststoffabfälle angesteuert. Die Kunststoffindustrie muss sich...

mehr
2019-03

Blick in die Zukunft

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Kunststoff hat nicht das beste Image, Plastikmüll in Meeren und Flüssen ist in aller Munde und die daraus resultierenden Folgen für die dort lebenden Tiere sowie die...

mehr