Kreislaufwirtschaft

Zinkrecycling zum Erhalt natürlicher Ressourcen

Die REAZN-Gruppe arbeitet kontinuierlich an der Optimierung ihrer Zinkrecycling-Technologien im Rahmen der Produktion erstklassiger Zinklegierungen. Die europäische Unternehmensgruppe verbessert die Rückgewinnungsrate von Zinkeinheiten und bewahrt somit wertvolle Rohmetarialien vor dem Abfallstrom.

Zink: 100 % recycelbar

REAZN glaubt fest daran, dass Zink eines der am meist geeigneten Materialien zur Rückgewinnung ist. Die Unternehmensgruppe trägt dazu bei, natürliche Ressourcen zu bewahren und reduziert den CO2-Fußabdruck der gesamten Branche. REAZN investiert fortlaufend in verbesserte Recyclingprozesse sowie -technologien und verpflichtet sich, CO2-Emissionen zu reduzieren. Dadurch möchte REAZN die Wahrnehmung von sekundären Rohstoffen verändern und für das Konzept des Zink-Recyclings werben.

REAZN: Recycling, Zuverlässigkeit und Zink

Die REAZN-Gruppe hat am 18. Februar 2021 ihr einjähriges Jubiläum gefeiert. Ein Jahr zuvor wurden vier Marken vereint, um die Position im Bereich „Zinklegierungen“ weiter zu stärken:

REAZN BELGIUM NV (zuvor NFM Cramet NV)

REAZN SA (zuvor NFM Alloyz)

REAZN UK Ltd (zuvor The Brock Metal Company Ltd)

REAZN+ BV (zuvor ISTC BVBA)

1988 startete REAZN BELGIUM mit der Produktion von Zinklegierungen in Gent. Hierbei lag der Fokus bereits auf sekundären Zinkeinheiten. REAZN SA wurde 1994 in Luxemburg gegründet. Die Firma ist für die Beschaffung von Rohmaterialien, logistische Prozesse und ihren Verkauf verantwortlich. REAZN UK hat ihren Ursprung in der Brock Metal Company. Das Werk befindet nahe Wolverhampton und wurde 1949 in Betrieb genommen. REAZN+ BV komplettiert als viertes Unternehmen REAZN BELGIUM im Rahmen der Verarbeitung komplexer sekundärer Rohmaterialien.

Nachhaltiger Herstellungsprozess

Heutezutage produziert REAZN jährlich 95 000 Tonnen Zinklegierungen: zur Produktpalette zählen Gusslegierungen und kundenindividuell galvanisierte Legierungen. Die Unternehmensgruppe ermöglicht ihren Kunden im Rahmen eines logistischen Services die Bereitstellung von Behältern, um das zu recycelnde Material vor Ort zu sammeln. Ein weiteres Ziel des Unternehmens ist es, Zinkeinheiten aus der Abfallverwertung wieder zu verwenden. REAZN reduziert somit anteilig die Menge des zu entsorgenden Hausmülls und Bauschutts. Darüber hinaus kann jedes Nebenprodukt, das dem Recyclingprozesses von REAZN entspringt, wieder als Rohmaterial in einer anderen industriellen Branche verwendet werden.

www.reazn.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01 Sortenrein

Pilotanlage zur lasergestützten Sortierung von Sonderlegierungen

Um endliche Ressourcen zu schonen, ist das Recycling von Metallschrotten eine wichtige, nachhaltige Alternative zum Abbau von Primärrohstoffen. Diese Metallschrotte sind jedoch häufig verunreinigt...

mehr
Ausgabe 2021-02

Pläne

Liebe Leserin, lieber Leser, das erste Quartal des Jahres 2021 ist nun schon vorbei. Für September ist die RecyclingAKTIV geplant, und wir hoffen, dass wir dort vielleicht den ein oder anderen Leser...

mehr

Scholz Recycling GmbH ernennt Dr. Klaus Hauschulte zum neuen CEO

Die Scholz Gruppe („Scholz” oder „die Gruppe”), ein führender europäischer Schrott-Recycler und eines der größten Recyclingunternehmen weltweit im Bereich der Eisen- und Nichteisenmetalle, hat...

mehr