Kooperation zur Herstellung von Polystyrol-Rezyklaten für Lebensmittelverpackungen

TOMRA, INEOS Styrolution und die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein haben ein bahnbrechendes Projekt zur Umwandlung von Polystyrol (PS)-Abfällen in recyceltes Polystyrol für Lebensmittelverpackungen angekündigt.

Projektpartner
© Tomra

Projektpartner
© Tomra
EGN, eine Tochtergesellschaft der SWK AG, wird eine hochmoderne, fortschrittliche mechanische Recyclinganlage errichten, die eine Kapazität von 40 kt Polystyrolabfall (PS) pro Jahr hat. Es wird erwartet, dass es die erste Großanlage ihrer Art sein wird. EGN wird für die Sortierung und das Waschen zuständig sein, während INEOS Styrolution für den „Super-Cleaning“-Reinigungsprozess verantwortlich sein wird, um die Anforderungen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt zu erfüllen. Die neue Anlage wird sich in Krefeld/Deutschland, befinden. Sie wird voraussichtlich Mitte 2025 in Betrieb gehen, so dass INEOS Styrolution dann Kunden im kommerziellen Maßstab bedienen kann.

Eine Vereinbarung mit TOMRA über die Bereitstellung von Sortiertechnologie und Rohstoffen vervollständigt das Projekt. TOMRA Feedstock wird Post-Consumer-Polystyrol-Abfälle aus entsorgten Lebensmittelverpackungen sammeln und an den neuen Standort in Krefeld/Deutschland, liefern.

 

Wichtige Fakten zum Recycling von Polystyrol

Das fortschrittliche mechanische Recyclingverfahren profitiert von den inhärenten Eigenschaften von Polystyrol und macht es zum Material der Wahl für echte Kreislaufwirtschaft.

PS ist nachweislich einer der am besten sortierbaren Kunststoffe im Abfallstrom und eines von nur zwei Polymeren, die beim werkstofflichen Recycling Lebensmittelkontaktqualitäten erreichen können. Das Material ist unbegrenzt recycelbar und behält sein Eigenschaftsprofil auch nach vielen mechanischen Recyclingzyklen in Neuwarequalität bei. Aufgrund seiner Eigenschaften nimmt PS weniger Verunreinigungen vom Abfallstrom auf. Es wird erwartet, dass ein signifikanter Prozentsatz des recycelten Lebensmittelverpackungsmaterials in einem sehr kurzen Zeitrahmen realisiert werden kann. Investitionen in die kommerzielle Skalierung des PS-Recyclings werden zu einem wachsenden Marktanteil und zu einer Senkung der Verpackungssteuern und Lizenzgebühren in den Ländern führen, in denen es solche Rahmenbedingungen gibt.

www.tomra.com

www.ineos-styrolution.com

www.entsorgung-niederrhein.de


x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2023 Zirkularität für Flaschenverschlüsse

Greenpath und TOMRA entwickeln mechanische Sortierlösung für die Trennung von Polyolefinen

Der Full-Service-Recycler, -Verarbeiter und -Hersteller hat sich mit TOMRA Recycling Sorting zusammengetan, um eine Sortierlinie für Kunststoff-Flakes in die bestehende Anlage zu integrieren. Die...

mehr

TOMRA präsentiert den neuen INNOSORT™ FLAKE

Mit der Einführung des neuen INNOSORT™ FLAKE zur Sortierung von Kunststoff-Flakes revolutioniert TOMRA sein Produktportfolio. Dank verbesserter Maschinen-Funktionen lassen sich Flakes gleichzeitig...

mehr

TOMRA präsentiert smarte Holzsortierlösungen auf der LIGNA

TOMRA Recycling Sorting stellt auf der LIGNA 2023 seine neue, auf Röntgentechnologie und Deep-Learning basierende Sortierlösungen für die Verarbeitung von Altholz vor. Angesichts der Bemühungen...

mehr

TOMRA Recycling Sorting feiert Erweiterung seiner Testkapazitäten in Deutschland

TOMRA Recycling Sorting hat an seinem Hauptsitz in Deutschland ein zweites Testzentrum in Betrieb genommen, um der wachsenden Nachfrage nach Materialtests gerecht zu werden. Das Unternehmen betreibt...

mehr

TOMRA feiert 50-jähriges Jubiläum und kündigt Mission für eine Welt ohne Abfall an

TOMRA, der globale Anbieter von fortschrittlichen Sammel- und Sortiersystemen, feiert sein 50-jähriges Bestehen. Jeder der vier Geschäftsbereiche des Konzerns – Collection, Food, Recycling und...

mehr