Zum 7. Mal mit offiziellem deutschen Firmen-Gemeinschaftsstand

Die alle zwei Jahre stattfindende WasteTech in Moskau ist Russlands bedeutendste Fachmesse für die Abfall- und Recyclingindustrie, zeitgleich findet die Parallelmesse CityPipe statt. In 2019 wird es bereits zum siebten Mal, auf Initiative des Fachverbandes VDMA, Frankfurt, eine offizielle deutsche Bundesbeteiligung auf der WasteTech und der CityPipe geben. Das Bundesministerium für Wirtschaft fördert die deutsche Teilnahme.

Auf der letzten WasteTech 2017 waren 207 Aussteller aus 18 Ländern vertreten und über 5220 Fachbesucher wurden registriert. Aus Deutschland nahmen 24 Firmen teil.

Folgende Ausstellungsbereiche umfassen die WasteTech: Abfall- & Recyclingtechnik, Luftreinhaltung, Bodenaufbereitung, Abwasser- und Schlammbehandlung, Kommunaltechnik und Straßenreinigungsdienst. Die Parallelmesse CityPipe ist eine Fachmesse für Rohrleitungssysteme mit den Schwerpunkten: Armaturen, Pumpen, Rohrbearbeitung, Rohre, Rohrherstellung, Rohrleitungen und Rohrverbindungsstücke.

Russland entwickelt sich zu einem interessanten Markt für die Entsorgungs- und Recyclingindustrie. Das Land muss seine Abfallwirtschaft modernisieren. Derzeit landen 85 bis 90 % des Mülls auf Deponien. Die Kommunen sind gesetzlich verpflichtet, in den nächsten Jahren eine moderne Sammel-, Sortier- und Recyclinginfrastruktur aufzubauen und investieren in Anlagen zur Abfallbehandlung. Produzenten und Importeure müssen immer strengere Recyclingquoten erfüllen. Das russische Industrieministerium schätzt den jährlichen Investitionsbedarf auf jährlich etwa 20 Mrd. €. Russland sitzt auf einem Müllberg von 100 Mrd. Tonnen und jedes Jahr kommen fast 6 Mrd.  Tonnen dazu.

Das föderale Programm „Sauberes Land“ vergibt Fördergelder an die russischen Regionen für den Aufbau eines geregelten Abfallwirtschaftssystems. Der Bau von fünf Müllverbrennungsanlagen mit einem Investitionsvolumen von rund 2 Mrd. € ist geplant. Für insgesamt 40 Mrd. € sollen zudem landesweit 1500 Müllsortier- und  Verarbeitungsstationen errichtet werden.

Daneben planen die russischen Regionen im Rahmen ihrer Abfallwirtschaftskonzepte den Bau von 70 Öko-Technoparks bis 2030. Dort sollen Müllannahmestationen, Sortieranlagen, Deponien sowie Anlagen zur Verarbeitung und Verwertung von festen Haushaltsabfällen errichtet werden und sich Unternehmen zur Verarbeitung und Entsorgung von Abfällen ansiedeln (Quelle: gtai).

Angesichts des gewaltigen Investitionsbedarfs in die Abfallbehandlung bietet der russische Markt deutschen Firmen enorme Absatzchancen. Die WasteTech, als bedeutende Plattform für die russische Umweltwirtschaft, wird vom 04. – 06. Juni 2019 im Crocus Exhibition Center stattfinden. Die Fachmesse bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, auf hochqualifizierte Besucher aus der Industrie, den Kommunen und öffentlichen Ämtern zu stoßen.

Weiterführende Infos können beim Kontaktbüro der WasteTech in Deutschland, Messe & Marketing Pittscheidt, 02253-932188, , angefordert werden.


www.pittscheidt.de

Thematisch passende Artikel:

Keine weitere Auflage der terratec

Keine weitere Auflage der terratec Die Leipziger Messe hat nach intensiver Prüfung entschieden, die terratec künftig nicht mehr durchzuführen. Die Fachmesse hat sich als Branchenplattform auf...

mehr

Nachhaltige Abfallwirtschaft und Recycling - wie schnell kommen die Neuheiten auf den südosteuropäischen Markt?

Die Herausforderungen im Abfallmanagement sind vielzählig, durch die Innovationen können sie sich jedoch in wirtschaftlich vorteilhafte und die Umwelt schonende Möglichkeiten verwandeln. Der...

mehr
02/2018

Donaldson: Ausgefeilte Filtrationstechnologie - Beseitigung von Staub bei gleichzeitiger Optimierung der Prozesse

In der Abfallwirtschaft und Recyclingindustrie gibt es eine breite Vielfalt an Sortier- und Verarbeitungsprozessen – von arbeitsaufwändigen Handsortierarbeiten bis hin zu hochtechnisierten bzw....

mehr